Fragen
google-site-verification: googlec5e78b823af51328.html

Hier haben wir mal die Fragen und natürlich die Antworten zusammen getragen, die uns am häufigsten gestellt wurden.

Voraussetzungen zum fahren mit dem Segway®

 

• mind. Mofa-Prüfbescheinigung od. höhere Führerscheinklasse

Achtung: Für 2019 wird eine Gesetzänderung erwartet, demnach kein Führerschein mehr notwendig ist

und man bereits mit 12 oder 14 Jahren an Touren teilnehmen darf - wir werden es hier melden, sobald

das neue Gesetzt für "elektronische Kleinstfahrzeuge" verabschiedet ist.

• Körpergröße mind. 145 cm, max 205 cm

• Körpergewicht mind. 45 kg, max 114 kg

• keine körperlichen Einschränkungen

• kein Alkohol- oder Drogeneinfluss

• 24 h vor Tourbeginn keine Narkosemittel

• vor der Tour muss die Haftlungserklärung unterschrieben werden

 

Ich habe eine Tour gebucht - aber es ist nun schlechtes Wetter. Was dann ?

 

Ja, das mit dem Wetter ist so eine Sache. Natürlich hat jeder die Wunschvorstellung vom blauen Himmel und möglichst wolkenlos. Leider lässt sich dies aber in unseren Breitengraden nur sehr selten erleben. Deshalb - Segway® kann man auch bei mäßigem Wetter und auch bei Regen fahren und der Spaß wird dadurch auch nicht unbedingt gemindert. Sollte die Wettervorhersage allerdings Dauerregen melden, dann wollen auch wir nicht fahren. Sollte es unterwegs mal einen kurzen Regenschauer geben, so haben wir Regencapes dabei oder stellen uns ggf. unter. Nicht fahren wollen wir bei Unwettern, Stürmen, Schnee, Glätte, dichtem Nebel, Frost und Temperaturen unter 8 Grad Celsius. In dem Fall würden wir einen Ausweichtermin vorschlagen oder auch mal die Tour nur um ein paar Stunden vorziehen oder nach hinten legen.

Bei den Herbst- und Wintertouren würden wir auch bei Temperaturen unter 8 Grad Celsius (mind. aber 3 Grad Celsius) fahren - aber nur wenn die Sonne scheint! Dann nämlich fühlt es sich wärmer an, als es wirklich ist.

Wie viele Teilnehmer sind in einer Gruppe

 

Wir haben 9 Segways® am Standort Echterdingen - d. h. eines benötigt der Guide und somit können noch 8 Teilnehmer mitfahren.

Wenn Sich eine Gruppe mit mehr als 8 Teilnehmern anmeldet, dann fahren diese ohnehin für sich geschlossen ohne fremde Teilnehmer.

Hierfür holen wir uns Segways® von anderen Stationen dazu, pro 8 Teilnehmer fahren wir i. d. R. mit einem Guide.

 

Wir behalten uns vor, die Touren erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von 3 Teilnehmern zu fahren und ggf. sonst die Tour zu verschieben.

 

Auf unseren Seniorentouren (für Teilnehmer ab dem 70. LJ) fahren max. 4 Teilnehmer mit.

 

Ich bin schon über 60 Jahre alt - kann ich trotzdem mitfahren?

 

Unser ältester Teilnehmer war bisher 81 Jahre alt - Segway® fahren ist keine Sache des Alters (abgesehen vom Führerschein) - sondern von der Befindlichkeit jedes einzelnen. Segway® fahren lernt man schneller als Fahrradfahren und es ist auch ungefährlicher. Wer dennoch Sorge hat, dass er vielleicht zu langsam oder vorsichtig ist - für den haben wir ja auch spezielle Seniorentouren im Angebot. Im Prinzip ist das für jede Tour möglich - einfach nur Bescheid geben, dass man nur mit Senioren fahren möchte.

 

Mein Sohn ist zwar erst 12 - ist aber so groß wie ein 17-jähriger - darf er dann mitfahren?

 

Wir wissen, dass Jugendliche auch im Ausland Segway® fahren dürfen - denn im Ausland (Schweiz und Österreich) sind die Segways® wie Fahrräder eingestuft, in manchen Regionen Spaniens wird ein Segway® wie ein Fußgänger behandelt. In Deutschland dagegen sind sie ein Kraftfahrzeug gem. StVO und dafür benötigt man einen Führerschein. Stellen Sie sich vor, es passiert etwas - da muss nicht mal der Jugendliche schuld sein. Spätestens dann beginnt der Ärger - kein Versicherungsschutz und ggf. kann der Jugendliche seinen Führerscheinwunsch mit 17 oder 18 erstmal auf´s Eis legen, denn Fahren ohne Fahrerlaubnis ist nunmal kein Kavaliersdelikt. Übrigens - Hoverboards dürfen schon 2 x nicht im öffentlichen Raum benutzt werden. 1.) es müsste zugelassen sein, und 2.) - hätte es eine Zulassung, so müsste man auch dafür einen Führerschein haben. Also liebe Eltern - dieses bei Kindern und Jugendlichen beliebte Gerät nur auf privatem Grundstück verwenden ...... und nicht ausleihen, auch nicht an den besten Kumpel. Denn stürzt der und trägt einen dauerhaften Schaden davon - so haftet ggf. der Eigentümer bzw. der Erziehungsberechtigte des Verleihers des Hoverboards bzw. derjenige, der es ausgeliehen hat.

Wie genau sind die Zeitangaben bei den Touren und machen wir Pausen ?

 

Die Zeitangaben sind ca.-Werte und beruhen auf dem Durchschnitt der bisherigen Erfahrungen. Dabei haben wir die Zeit zugrunde gelegt, ab dem Moment, wo die Einfahrphase auf dem Segway® der Teilnehmer beginnt. Sind es wenige Teilnehmer ist diese natürlich kürzer, sind es mehr Teilnehmer, so dauert es etwas länger. Dann machen wir auf unsere Touren ja auch mal Pausen, manchmal essen Teilnehmer noch etwas, manchmal trinken sie nur etwas - auch dies wirkt sich natürlich auf die Zeitangaben aus.

Segway® fahren ist nicht billig und wir sind uns dessen auch bewusst. Wer mit uns fährt wird schnell feststellen, dass wir nicht in Eile sind, weil die nächsten Gruppe schon wartet. Bei einer Anlschlusstour haben wir soviel Zeit zwischen den Touren geplant, dass wir nicht in Hektik kommen. Unsere Touren sind auf den Fahrspaß ausgelegt - also ständiges Anhalten um etwas zu erklären gibt es nur da, wo aus der Gruppe Fragen gestellt werden, oder wo es unserer Meinung was interessantes zu berichten gibt.

 

Auch die km-Angaben sind ca-Werte. Manchmal lassen die Guides ein Stück aus, wenn es zum Fahrkönnen der Teilnehmer nicht passt, aber auch so manches anspruchsvolle Stück, kann auf der anderen Seite eine Abkürzung sein und die Tour spannender aber eben auch kürzer machen. Bislang aber waren alle zufrieden :-)

 

Besteht Helm-Pflicht ?

 

Laut Strassenverkehrsordnung nicht. Aber bei unseren Touren ja - und das einzig alleine zu Deiner Sicherheit. Wir haben es auch mit anderen Verkehrsteilnehmern zu tun - insbesondere mit Radfahrern. Es muss also gar nicht Deine Schuld sein, aber wenn Dich ein Radfahrer umfährt, dann ist es allemal besser, wenn Du einen Helm trägst.

 

Wir wissen, dass es andere Touranbieter gibt, die es jedem selbst überlassen - wir finden das fahrlässig, denn wer nicht jeden Tag mit dem Segway® unterwegs ist, kann die Gefahren einfach nicht einschätzen - deshalb gilt: bei uns nur mit Helm, wem das nicht passt, der fährt eben bei anderen.

 

Was muss ich zur Tour mitbringen ?

 

Auf alle Fälle - gute Laune ! Schuhe ohne Absätze, gerne mit leichtem Profil.

 

Im Sommer Sonnenschutz und ggf. eine leichte Jacke, so wie Geld für unterwegs und was man oder Frau sonst noch braucht. Unsere Segways® haben alle Lenkertaschen, wo das nötigste rein passt.

 

Im Frühjahr, Herbst und Winter oder bei unter 10 Grad Aussentemperatur solltet Ihr auf alle Fälle warme Unterwäsche anziehen und auch an Mütze und Handschuhe denken. Denn auf dem Segway® bewegt man sich nicht großartig und steht zudem voll im Fahrtwind.

 

Fahren wir mit den Segways® mit großer oder schmaler Bereifung ?

 

Es gibt Cross-Segways® (X2) und Segways® mit schmaleren Reifen (i2) - wir fahren mit i2 und Regenreifen, da wir auch - insbesondere auf der Waldenbuch-Tour - off-Road auf Wiesenwegen fahren. Unsere Touren könnten wir aufgrund der Länge mit den X2 nicht fahren, da deren Reichweite für unsere Haupttouren nicht ausreicht. Grundsätzlich sind die X2 mit Ihren großen Reifen gedämpfter, wir gleichen dies aus, indem wir auf allen Touren eine gemütliche Pause machen. Das Hauptproblem ist aber, dass die X2 in Baden-Württemberg nicht zugelassen sind. Es gibt zwar Möglichkeiten dies zu umgehen, allerdings ist es am Ende eine Frage des Versicherungsschutzes - und hier gilt für uns und unsere Teilnehmer "Safety first". Solange nichts passiert ist alles gut, aber wenn die Versicherung im Falle des Falles dann nicht für den Schaden aufkommt, ist dies sowohl für uns als auch die Teilnehmer ein Dilemma, das wir Euch und uns ersparen wollen.

 

 

Was kostet eigentlich so ein Segway® ?

 

Die Frage wird uns immer wieder gestellt. Ein neues Segway® kostet so um die 9.500,00 €. Mit dem Zubehör, so wir es fahren - also mit Lenkertasche, Lichtausstattung etc - ist man dann bei 10.000,00 €. Für den Privatgebrauch ist das sicher ganz schön teuer, bekommt man dafür doch auch schon einen Kleinwagen. Es gibt in Deutschland allerdings auch schon einen Markt für Gebrauchtgeräte, denn Touranbieter wie wir verkaufen Ihre Geräte auch nach 2-4 Jahren wieder. Meist haben solche Geräte dann ca. 5.000 km gefahren und kosten um die 5.000,00 € - Ihr habt Interesse an einem solchen Gebrauchtgerät? - dann sprecht uns einfach an.

 

Was ist die interne Seite ?

Die interne Seite ist der Zugang für all diejenigen, welche schon mal mit uns gefahren sind. Das Passwort gibt es dann auf Anforderung. In der internen Seite haben wir eine Preisliste mit vergünstigten Angeboten hinterlegt und Ausfahrten / Touren die wir so nicht offiziell anbieten. Zum Beispiel an den Bodensee, auf der schwäbischen Alb oder auch in anderen Regionen.